Energie aus Abfall

Klärschlamm sicher entsorgen

Klärschlamm hat einen hohen Phosphoranteil und wird häufig als Dünger eingesetzt. Wegen der Belastung mit Schwermetallen soll dies zukünftig in vielen Ländern verboten werden. Generell bleiben zur Entsorgung drei Varianten: 

  • Deponierung, dies führt zu riesigen Klärschlammseen, verbunden mit den bekannten Problemen bei der Deponierung belasteter Abfälle. Die Deponierung ist in einigen Ländern untersagt.
  • Entsorgung über anaerobe Vergärung, hier ist eine Energierückgewinnung über Methangasgewinnung möglich.
  • Monoverbrennung und Mitverbrennung. Prinzipiell ist über die Verbrennung eine Rückgewinnung des Phosphors möglich, ebenso eine Energierückgewinnung über die Verwertung der thermischen Energie. Bei einer Monoverbrennung muss der Klärschlamm zunächst aufbereitet (getrocknet und pelletiert) werden. Eine Mitverbrennung ist direkt möglich.

Rein energetisch betrachtet ist die Verbrennung des Klärschlamms eine interessante Alternative und eine konsequente Lösung zugleich. Eine vorherige Behandlung durch Trocknung erhöht den Heizwert des Klärschlamms, dieser Klärschlamm kann standardmäßig in Energy from Waste Anlagen als Ersatzbrennstoff eingesetzt werden. 

Der Heizwert von getrocknetem Rohschlamm entspricht dem getrockneter Braunkohle (bis 19 MJ/kg). Eine Möglichkeit, unbehandelten Klärschlamm zu entsorgen bietet sich über die Verbrennung in einem Drehrohrofen. Hier können pastöse Abfälle per Lanze in den Ofen aufgegeben werden. Ebenso ist die Entsorgung per Vergasung über ein DMS Direct Melting System möglich.

Vor der Erstellung eines Konzeptes für die Klärschlammentsorgung steht immer die Frage nach dem Ziel. Geht es um eine reine Entsorgung des Klärschlamms, ohne großen Aufwand? Welche anderen Entsorgungsherausforderungen sind zu bewältigen? Wir erstellen Ihnen das passende Konzept – und die passende Anlage.
  

Eine sichere Entsorgung von Klärschlamm bietet die Mitverbrennung in der thermischen Abfallverwertung

Eine sichere Entsorgung von Klärschlamm bietet die Mitverbrennung in der thermischen Abfallverwertung

Steinmüller Babcock Environment GmbH

Fabrikstraße 1

D-51643 Gummersbach, Deutschland

+49 (0) 2261 85 - 0

+49 (0) 2261 85 - 2999

info@steinmueller-babcock.com