Rauchgasreinigung

Halbtrockene Rauchgasentschwefelung: geringe 
Investitionskosten, optimierte Anlagentechnik

Die Wahl der richtigen DeSOx-Anlage ist immer abhängig vom jeweiligen Anwendungsfall. Für Anlagen bis zu 1 Mio. Nm³/h eignet sich das Halbtrockenverfahren. Hier wird in den Rauchgasstrom eine wässrige Absorptionsmittelsuspension eingedüst, meist eine Kalkhydratsuspension mit hoher Reaktivität. Die sauren Schadgase reagieren mit dem Absorptionsmittel zu Salzen, während zeitgleich das Wasser der Kalkmilch verdampft und das Rauchgas vor dem Verlassen des Absorbers abkühlt. Als Reaktionsprodukt entsteht ein trockenes Gemisch aus Kalziumsalzen und unreagiertem Kalk. Das Gemisch wird üblicherweise in einem nachgeschalteten Gewebefilter abgeschieden, ein Teilstrom kann zur besseren Ausnutzung rezirkuliert werden.   

Konstruktives Hauptmerkmal des Sprühabsorbers ist ein Zylinder über einem konisch zulaufenden Austragsteil. Oberhalb ist der Rohgasverteiler mit dem darin zentral angeordneten Drehzerstäuber positioniert. Die Kalkhydratsuspension wird dosiert in den Drehzerstäuber geleitet. Dort wird in einem schnell drehenden Zerstäuberrad ein Sprühnebel mit sehr feinen Tropfen erzeugt und gleichmäßig im Rauchgasstrom verteilt. Der Sprühabsorber ist auf eine ausreichende Reaktionszeit zwischen Rauchgas und Absorbens zur Bindung des SO2 und zur Trocknung der Feststoffe ausgelegt. 

Der Einsatz des Drehzerstäubers als komplette Einheit inklusive Antriebsmotor hat einen wirtschaftlichen Sinn: Im Störungsfall kann durch Austausch des kompletten Aggregates in kürzester Zeit der Betrieb wieder aufgenommen werden, ohne dass der vorgeschaltete Verbrennungsprozess gestoppt werden muss. 

Vorteile des Halbtrockenverfahrens

  • Einsatz bei Anlagen bis ca. 1 Mio. Nm³/h
  • Reduzierte Investitionskosten
  • Gute Ausnutzung des eingesetzten Absorbens
  • Optimierte Anlagentechnik
Sprühabsorber des Halbtrockenverfahrens mit austauschbarer Drehzerstäubereinheit

Sprühabsorber des Halbtrockenverfahrens mit austauschbarer Drehzerstäubereinheit

Steinmüller Babcock Environment GmbH

Fabrikstraße 1

D-51643 Gummersbach, Deutschland

+49 (0) 2261 85 - 0

+49 (0) 2261 85 - 2999

info@steinmueller-babcock.com